Namensgeber der Band ist Stephan Pauka. Der Rapper und Sänger mit satter Bassstimme war in der Hamburger Hip-Hop-Szene zuhause, bevor er sich 2008 der Band von Lukasz Brede, Christian Borowski (Gitarre), Slawomir Gurski (Bass) und Mariusz Brede (Schlagzeug) anschloss – gestandene Musiker, die jahrelang in Hamburg als Funkkombo zusammengespielt haben, gemeinsam sind sie PAUKA.

Das musikalische Fundament dieser Hamburger Band sind Funk und Rap. Jazz-Elemente sowie Rock-, Country- und Ska-Einwürfe machen den Sound abwechslungsreich; die Band spielt sehr „tight“, sehr treibend, die Musik ist handgemacht und kraftvoll. Satter Funk-Bass, „rollendes“ Schlagzeug: die Rhythm Section ist der PAUKA-Motor. Lead und Rhythm Guitar sowie die Trompete setzen Akzente und machen das ganze rund. Die durchgehend deutschen Texte sind humorvoll und fröhlich, aber auch tiefgründig oder augenzwinkernd ironisch.

PAUKAs Musik verströmt einen lebensfrohen Vibe, Tanzbeine kommen in Bewegung, kein T-Shirt bleibt trocken, kein Griesgram mieser Laune – die Band geht ab und das Publikum geht mit!