Seit Martin Oberleitner denken kann, wird er von Musik magisch angezogen. Seine ersten musikalischen Erinnerungen gehen auf die gemeinsame Zeit im Kinderzimmer mit seinem Bruder Mario zurück. Dieser hat ihm zum Einschlafen immer unterschiedlichste Alben auf den Plattenteller gelegt.

Damals wusste aber in der Familie noch niemand, was damit ausgelöst werden würde. Sein anderer Bruder Max hat ihm schon als Kleinkind wertvolle Tipps und Tricks am Klavier vermittelt. Von beiden Geschwistern lernte er, dass jedes Lied und jede Melodie eine Geschichte erzählen.
Martin Oberleitner hat viele Geschichten zu erzählen – Lustige und Traurige. Nachdenkliche und Sozialkritische. Liebe und Melancholische. Er singt dabei auf deutsch – mit österreichischem Dialekt oder auch (fast) ohne :-). Er spielt mal rockig und mal verträumt am Klavier. Dabei entsteht ein gefühlvolles Geflecht aus Poesie und Musik. Eine gemeinsame Reise in unser aller ich, Gänsehaut, Freude und Nachdenklichkeit. Licht und Schatten. Leben, pure Kraft. Emotion. Musik. Musik. Musik.