Ob Straße oder große Bühne: kleine Erfolge geben Nick March bis heute Recht.
Der junge Singer-Songwriter aus Hamburg lebt auf der Bühne seine Songs. Er sagt von sich, dass er die Menschen stets mit auf seine Reisen nehmen will. Die Lieder die er singt und schreibt erzählen vom Loslassen, vom Festhalten aber auch vom Lieben und Hassen. Dabei sei „seine schönste Muse“ eigentlich keine Beziehung und keine Frau, sondern stets die Trennung die daraus resultiert.

2012 erschien in Eigenregie sein kleines Debüt-Album „Jede Zeile nur für dich“ mit einer Fülle an autobiographischen Texten, leichten Akustikgitarren-Klängen und einer Menge Gefühl in der Stimme. Der Stil auf dem Erstling bewegt sich darin zwischen Philipp Poisel, Enno Bunger und Tiemo Hauer.
Startrompeter Till Brönner, bescheinigt ihm er sei ein Naturtalent. Zu seinen Gönnern gehören Rocksröhne Percival Duke, der Hamburger Folk-Sänger Tom Klose und Johannes Oerding Produzent Mark Smith.
Seit dem Sommer 2014 tourt der 25-jährige quer durch Deutschland, um die Menschen mit seiner Musik auf den Straßen und in kleinen Clubs zu begeistern und neue Zuhörer zu gewinnen. Seit September 2015 wird an dem zweiten Album mit dem Namen „Vom Scheitern und Aufstehen“ gearbeitet, das durch seine Fans per Crowdfunding finanziell unterstützt wurde.
Für 2016 wird derzeit an einer erstes Clubtour samt seiner neu gegründeten „Nick March Band“ ebenso eifrig gearbeitet, wie an einer brandneuen EP mit Produzent Mark Smith bei dem er seit Januar 2016 unter Vertrag ist.