Obwohl aufgewachsen in einer Kleinstadt, haben Jonas und Patrick fast zwanzig Jahre aneinander vorbeigelebt. Man kannte das Gesicht und teilte Bekanntschaften. Nur hin und wieder kreuzten sich die Wege in „Rainers Musikschule“, wo beide das Gitarrenspiel lernten. Es vergingen Jahre, bis Patrick selbst zum Lehrenden und Jonas zu seinem Schüler werden sollte. Eine heute grotesk wirkende Situation, die nichtsdestotrotz, den Ausgangspunkt bildete.

Nach einem längeren Aufenthalt in Kanada und den dort gesammelten Erfahrungen fernab des Gewohnten, betrat Jonas die Musikschule mit der Ambition, sich selbst und das Erlebte in Lieder ausdrücken zu wollen. Es ist kein Zufall, dass er dafür mit Patrick zusammenarbeitete. Dies geht vielmehr auf den Musiklehrer Rainer zurück, der, als ehemaliger Lehrer Patricks, wie kaum ein anderer von dessen Begeisterung und Kreativität für musikalischen Ausdruck wusste. Sofort wurde Jonas von der Energie Patricks mitgerissen und schrieb in kürzester Zeit zwei Lieder, die HUMMING BEE noch heute begleiten: Grey Blue und Down by the Ocean. Dabei merkten beide, dass dies nicht ohne das Zutun des jeweils anderen hätte entstehen können, dass es stattdessen etwas Gemeinsames war. An diesem Punkte angekommen, entschlossen sie sich, gemeinsam Musik zu machen.

Von da an trafen sich die beiden regelmäßig in den Räumlichkeiten der Musikhochschule Lübeck, wo Patrick zu der Zeit studierte. Es dauerte nicht lange, bis Wiebke ihren Weg in die Band fand. Sie und Patrick hatten im April 2014 eine Tour an der Westküste der USA mit der MHL Big Band gespielt, sich kennengelernt und sind im Sommer desselben Jahres in Schweden einige Kilometer nebeneinander Fahrrad gefahren. In dem Moment, als Jonas und Patrick Wiebke „Down by the Ocean“ vorspielten, verriet ihr Lächeln, dass der Kern der Band sich gefunden hatte. Im Sommer 2015 erschien dann die EP »On my way«.

Zwei weitere Jahre vergingen, in denen es nicht immer leicht war. In Zeit und Raum hin- und hergerissen, waren es die Freundschaft und das gemeinsame Musizieren, die im Laufe der Zeit Entfernungen nichtig werden ließen. So kam es, dass bei einem Konzert in Hamburg Bandik saß, man sich verabredete und zwei Wochen später im selben, gewohnten Raum der MHL zusammen musizierte. Auch der Zufall ist Teil der Bandgeschichte: Bandiks Zwillingsbruder Torge, der für seine Zwischenprüfung im selben Gebäude Mozarts Klarinettenkonzert in A-Dur übte, stand auf einmal mit seinem Instrument in der Tür und statt zu üben, musizierten wir.

Die Produktion des Debut Albums »Cheerful Sounds« brachte die finale Besetzung zusammen. Der kreative Spielraum eines Albums machte es möglich, Arrangements zu schreiben, die weiter reichten als das, was die nun fünfköpfige Band live umsetzen konnte. Die Musik und der Wunsch, diese in der Form live zu verwirklichen, führte Kio an den Drums, Moritz an der Posaune und Nathanael an den Tasten zu HUMMING BEE.

Weitere Infos