Foto: Roscha Naleppa

Harbour Violet ist ein Soulfolk-Projekt aus Hamburg um Singer-Songwriterin Jana, die seit 2014 vor allem als Musikerin in der Open Stage und Session-Szene die Bühnen der Stadt erobert hat. Maßgeblich beeinflusst von Künstlern wie Allen Stone, Lake Street Dive oder Lianne La Havas formt sie mit souliger Stimme, dem Groove im Blut und einer Prise Jazz ihren eigenen Sound.
Jana tanzt und musiziert eigentlich schon seit ihrer frühen Kindheit, aber im Alter von 22 Jahren hat es auf der Bühne einer Open Stage in der Nähe ihres Studentenwohnheims in Dublin ganz laut „klick“ gemacht. Das Gefühl, als der ganze Club in Chören zu Covern von „Stand by Me“ oder „Valerie“ einstieg, hat sie sofort getriggert und Lust auf mehr Bühne gemacht.
Als sie nach ihrem Bachelor in Marketing für ein Zweitstudium nach Hamburg kommt, stürzt sie sich sofort in die Musikszene der Stadt, spielt Covergigs und netzwerkt fleißig bei zahlreichen Open Stages und Sessions.
Nachdem sie Anfang 2017 noch unter dem Namen „JANA“ beim Emergenza Festival in Hamburg teilnahm, beschloss sie ab Dezember desselben Jahres unter dem Künstlernamen „Harbour Violet“ aufzutreten.
2018 startete sie mit einem Slot beim Singer-Songwriter Festival „Ein Tag Frühling“, bei dem auftstrebende KünstlerInnen wie zum Beispiel Valentine, Polina Vita oder Vivie Ann zu sehen waren. Im Sommer 2018 folgten weitere Auftritte bei beliebten Events wie der Travemünder Woche oder dem Schnabutrömata im Kliemannsland.
Im ersten Halbjahr 2019 gingen bereits 16 Gigs auf Harbour Violets Konto, darunter das NIG Rock, Heimat und SUPERKUNST Festival. Nach einer kurzen Sommerpause geht es im August mit einem Supportslot für Jonathan Wilson im KNUST und ersten Bandgigs mit Kirill Kossov an den Drums und Juan Perez an der Leadgitarre weiter.