Foto: AAW. Photography

Grooviger Sehnsuchtsreggae mit Substanz durchzogen von farbenfrohen Beats. Guave mit Ökoguacamole und Guacamayo (Papagei) beflügelten die Schöpfung des Bandnamens: Guacáyo und repräsentieren nicht zuletzt den vielfältigen Genremix der vierköpfigen Band. Klar handelt es sich um Reggae, jedoch nicht nur: Die raue charakterstarke Stimme der Sängerin trifft auf Timbalissounds und Offbeat genauso wie auf rockige Gitarrenriffs. An einem Grundsatz kann jedoch alles gemessen werden: „Es muss entspannt grooven“ – und das tut es. Die Songs strotzen vor Freiheitsdrang und Sehnsucht, zelebrieren Unabhängigkeit und Strandvibes zugleich. Es schwingt eine ausreichende Brise Seriosität mit, sodass sie auch außerhalb der Clubs und fernab weiter Strände sowohl zum Tanzen als auch zum Nachdenken anregen.

Weitere Infos