Die Lions-Clubs aus Hamburg und Umgebung haben die Keller und Dachböden ihrer Mitglieder aufgeräumt und verkaufen die Fundstücke – vom alten Sofa über das
Kunstbuch oder die unaufgeräumte Lego-Kiste, den Oma-Sessel, das Salatbesteck, den zu klein gewordenen Boss-Anzug oder das kleine Schwarze – jetzt auf einem gemeinsamen
Flohmarkt auf dem Spielbudenplatz. Der Verkaufserlös geht vollständig an die soziale Projekte der jeweiligen Clubs. Die Standmiete, die die Clubs an die
Spielbudenplatzbetreibergesellschaft zahlen müssten, geht an das Kinderhaus am Pinnasberg.

Bei Kaffee und Kuchen wird außerdem über die Arbeit von Lions und die Projekte informiert, die Lions unterstützt.